97

Was kann ich alles mit einer Hand- bzw. Fingerprothese tun?

Leben mit einer Teilhand-/Fingerprothese
Was kann ich alles mit einer Hand- bzw. Fingerprothese tun?
hier weiterlesen

Welche Vorteile bietet eine Finger-/ Teilhandprothese aus Silikon?

Leben mit einer Teilhand-/Fingerprothese
Welche Vorteile bietet eine Finger-/ Teilhandprothese aus Silikon?
hier weiterlesen

Wie sehen Silikon-Finger- und Teilhandprothesen aus?

Leben mit einer Teilhand-/Fingerprothese
Wie sehen Silikon-Finger- und Teilhandprothesen aus?
hier weiterlesen

Für wen ist eine Silikon-Fingerprothese geeignet?

Leben mit einer Teilhand-/Fingerprothese
Für wen ist eine Silikon-Fingerprothese geeignet?
hier weiterlesen

Wie bekomme ich eine Silikon-Prothese?

Leben mit einer Teilhand-/Fingerprothese
Wie bekomme ich eine Silikon-Prothese?
hier weiterlesen

Woran erkenne ich eine hochwertige Versorgung mit einer Silikon-Prothese?

Leben mit einer Teilhand-/Fingerprothese
Woran erkenne ich eine hochwertige Versorgung mit einer Silikon-Prothese?
hier weiterlesen

Wie wird eine Fingerprothese erstattet?

Leben mit einer Teilhand-/Fingerprothese
Wie wird eine Fingerprothese erstattet?
hier weiterlesen

Wie ziehe ich eine Hand-/Fingerprothese an und aus?

Leben mit einer Teilhand-/Fingerprothese
Wie ziehe ich eine Hand-/Fingerprothese an und aus?
hier weiterlesen

Wie pflege ich eine Silikon-Prothese?

Leben mit einer Teilhand-/Fingerprothese
Wie pflege ich eine Silikon-Prothese?
hier weiterlesen

Wie pflege ich meinen Stumpf?

Leben mit einer Teilhand-/Fingerprothese
Wie pflege ich meinen Stumpf?
hier weiterlesen

Wie wird eine Fingerprothese erstattet?

Was Ihnen die Prothese bringt
Jede Silikon-Finger- oder Teilhandprothese ist ein individuell nach Maß angefertigtes Meisterstück. Eine Hand- bzw. Fingerprothese aus Silikon unterstützt Sie in Ihrem Alltag beim Greifen und Halten in verschiedenen Situationen. (Mehr über Einsatzmöglichkeiten im Alltag unter: Was kann ich alles mit einer Hand- bzw. Fingerprothese tun?)

Wer übernimmt die Kosten der Prothese
Als gesetzlich Krankenversicherter brauchen Sie ein ärztlich ausgestelltes Rezept. Dieses Rezept kann Ihnen der Arzt vor oder nach Ihrem Beratungstermin beim Orthopädie-Techniker ausstellen. Außerdem kann der Arzt Ihrem Orthopädie-Techniker oft wertvolle Hinweise zu Ihren individuellen Anforderungen geben.

Als privat Krankenversicherter richtet sich der Umfang der Erstattung individuell nach Ihren vertraglichen Vereinbarungen. Ist die Erstattung der Prothese im Leistungskatalog enthalten, brauchen Sie ebenfalls ein Rezept vom Arzt. Wenn Ihre Krankenkasse den Antrag auf Erstattung ablehnt, haben Sie die Möglichkeit den Rechtsweg zu bestreiten.

Selbstzahler können ihren ausgewählten Orthopädie-Techniker direkt und ohne Rezept kontaktieren.

Der Erstattungsprozess
Nach dem Beratungsgespräch kümmert sich Ihr Orthopädie-Techniker um die Kostenbeantragung der Prothese. Er erstellt den Kostenvoranschlag zur Erstattung der Prothese und reicht ihn bei dem zuständigen Kostenträger ein. Als Kostenträger gelten die gesetzlichen und privaten Krankenkassen, die Berufsgenossenschaften, die Versorgungsstellen der Länder und die Bundesagentur für Arbeit.

Sobald der Kostenvoranschlag genehmigt ist, erhält Ihr behandelndes Sanitätshaus einen Bewilligungsbescheid.

Wenn Kosten für die Prothese nicht erstattet werden
Manchmal wird die Kostenübernahme Ihrer Prothese abgelehnt. Ihr behandelndes Sanitätshaus erhält dann den Ablehnungsbescheid. Wenn das passiert, können Sie innerhalb von 4 Wochen kostenlos Widerspruch einlegen.

Dieser Widerspruch kann zunächst allein zur Wahrung der Frist ohne Begründung eingelegt werden. Nach einer rechtlichen Beratung kann entschieden werden, ob der Widerspruch zurück genommen wird oder ob eine Begründung nachgereicht wird.

Beispiele aus der Rechtsprechung, in dem ein Widerspruch und ein Klageverfahren erfolgreich zur Erstattung einer Silikon-Handprothese führten, sind das Urteil vom Landessozialgericht Saarland (LSG Saarland L2 KR 22/06) und das Urteil vom Sozialgericht Darmstadt (S 8 KR 517/12).